Corporate Branding

Stilvoll auf Reisen – wie Sie möglichst knitterfrei ankommen

Wie stilvoll reisen?

Fragen und Antworten von und für Frauen im Business

Die Bluse zerknittert, die Hose plattgesessen und das Make-up ist auch nicht mehr ganz frisch. Was können Frauen für Ihr Outfit und Make-Up tun, die von einem Meeting zum nächsten – oder vom Flughafen direkt zum Kunden düsen müssen?

Das Geheimnis sind hier die ausgewählten Materialien und die Zusammenstellung des Looks. Wer sagt, dass eine Frau zwingend eine Baumwollbluse unter dem Blazer tragen muss? Ein Top mit einem eleganten Tuch oder passendem Halsschmuck (Achtung, dann die Ohrringe weglassen oder sehr dezent wählen, sonst wird es zu damenhaft) tun es für die Reise auch. Anzug oder Kostüm für unterwegs sollten aus glatten Wollstoffen mit hoher Rücksprungkraft oder aber aus Wollmischgeweben sein, die auch einen Polyesteranteil haben. Dieser macht den Stoff gleichzeitig auch resistenter gegen Aufscheuern und Glanzstellen an den Sitzflächen oder auch der Ellenbogenauflage. Die Knitterneigung finden Sie heraus, indem Sie den Oberstoff beim Einkauf einige Momente geknüllt in der warmen Hand halten, um festzustellen, ob und welche Knitterneigung er hat. Es gibt inzwischen Wollstoffe mit hervorragenden Trageeigenschaften, sogenannte Kofferwaren.

Das Make-up hält in der Regel den ganzen Tag, wenn Frau nicht ständig die Hände im Gesicht hat und entsprechende Grundierungen verwendet, zum Beispiel eine Eye-Make-up-base unter dem Lidschatten, der dann nicht in die Lidfalte verrutscht und eine Foundation, die nicht zu pastös – also fest in der Konsistenz – sein darf. Kompakte Make-up-Grundierung setzt sich nämlich in den Mimikfalten ab und lässt verknittert aussehen. Feiner Puder fixiert Grundlage und Rouge. Ein Make-up, das morgens einmal richtig und sorgfältig gemacht wurde, muss auch auf Reisen nur noch mit etwas Puder gegen Glanz auf Stirn, Nase und Kinn, Lipgloss gegen trocken aussehende Lippen und Nachbürsten der Augenbrauen und Wimpern aufgefrischt werden. Am späten Nachmittag bitte noch die Außenwinkel der Augen checken – dorthin setzt sich Lidschatten gerne ab, was den Blick traurig macht. Mit einem Wattestäbchen oder der Fingerspitze einfach etwas nach oben verwischen …

Welche Tricks für unterwegs gibt es noch, korrekt gekleidet anzukommen, aber der „Knitterfalle“ zu entkommen?

Unterwegs wird der Blazer aus dem beschriebenen knitterarmen Material einfach über die Lehne des Beifahrersitzes gehängt oder locker zusammengelegt in einem großen Wäschesack im Handgepäck verstaut. Männer ziehen ja schließlich auch ihr Sakko aus, bevor sie ins Auto einsteigen. Unterwegs tragen Sie statt der Jacke ein Strickteil und tauschen es erst nach der Ankunft am Flughafen/ Bahnhof oder an der letzten Autobahnraststätte, bevor Sie ankommen, durch den Blazer.

Welche Tricks gibt es, sich mit wenig Gepäck auf einen ganzen Business-Tag vorzubereiten: Meeting, gemeinsames Mittagessen, evtl. Abendveranstaltung?

Da ist die strategische Garderobenplanung gefragt. Eine gut organisierte Businessfrau kauft sich nicht lauter nette Einzelteile, sondern achtet darauf, dass ihre „Survival-Basics“ zueinander passen. Sie trägt beispielsweise tagsüber einen eleganten Hosenanzug in einer Neutral- oder Basisfarbe. Dazu halbhohe Schuhe mit Blockabsatz. Beim Lunch legt sie die Jacke ab, unter der sie eine angezogene Bluse trägt, und legt sich z.B. ein großes Tuch (bitte in typgerechter Farbe!) um, das sie dabei hat. So wirkt sie nicht hemdsärmelig und es landen auch keine Essensspuren auf ihrer Jacke, die in den folgenden Gesprächen und gerade im Sitzen ja am meisten zu sehen ist.

Abends ersetzt sie die Businesshose durch einen Rock im selben (oder einem passenden) Stoff und kombiniert höhere, elegante Schuhe mit schmalem Absatz – oder zieht gleich ein Etuikleid unter der Jacke an, das sich später auch mit dem Tuch kombinieren lässt. Eine Bluse aus fließendem Material oder ein elegantes Top für den Abend nehmen ebenfalls nicht viel Platz weg … Dazu passende Strümpfe und etwas mehr Schmuck.

Welche Outfits eignen sich zum Variieren, was sind die „must haves“ für einen Business-Ausflug?

Die besten Verwandlungskünstler einer Frauengarderobe sind das Kleid (wie oben beschrieben mal unter dem Blazer, mal solo mit festlichen Accessoires zu tragen), die Weste (statt Jacke oder im Dandystil unter der Jacke zu tragen) und die klassische Marlenehose, die mit Seidenbluse oder einem festlichen Oberteil abendlich, mit kurzer Jacke oder sogar einer knappen Lederjacke von „business“ bis sportlich kombiniert werden kann. Das Kleid sollte perfekt sitzen, bzw. kann auch ein Wickelkleid à la Fürstenberg sein.

Bei einem Businessausflug, egal ob „Smart business“, „Business“ oder „Business casual“, darf ein Blazer nicht fehlen. Denn wo Business draufsteht, ist auch Business drin. Ein Blazer macht auch in der Ära der Frauenquote eine Frau zur Geschäftspartnerin. Ausziehen kann sie ihn dann immer noch – wenn das Darunter stimmt. Denn „Abtakeln“ geht unterwegs immer – „Aufrüsten“ kaum.

Foto: IngImage